Pulversiebstation: Für feine Kunststoffpulver

Kein präziser additiver Fertigungsprozess ohne Pulversiebstationen: Die Qualität der Kunststoffpulver ist entscheidend für verlässliches 3D-Drucken. Hierbei sind es vor allem Überkorn oder Fremdstoffe, die sich negativ auf den Druckprozess auswirken. Abweichende Korngrößen treten naturgemäß vor allem bei wiederverwendeten Pulvern auf. Die von IB Additive entwickelten Siebstation sorgen dafür, die für einen Druckauftrag notwendigen Kunststoffpulver in puncto Körnung zu harmonisieren – sowohl bei Neupulvern als auch bei wiederverwendeten Werkstoffen.

Fakten, die Sie überzeugen werden

  • sind konzipiert für Neu- und Altpulver
  • sind leicht zu reinigen sowie autark und integriert einsetzbar
  • sind leise und kompakt
  • erreichen mit ihrem Ultraschallantrieb hohen Durchsatz und hohe Standzeiten
Angebot anfordern

Produktbeschreibung

Der Werkstoff für den 3D-Druck gelangt manuell oder per Pumpe in die Siebstation, die mit ihren speziell auf Kunststoffpulver abgestimmten Siebgewebe das Überkorn vom Gutkorn trennt. Partikel, die auf dem Gewebe verbleiben, werden im Überkornbehälter für die Entsorgung gesammelt. Die Siebstation ist autark einsetzbar und lässt sich mit Feststellrollen mobil verfahren. Die Lösungen von IB Additive sind kompakt gebaut, verfügen über eine Schnittstelle zur Förderleitung und lassen sich entsprechend einfach in den vorhandenen Materialfluss integrieren. Alternativ kann die Gutkorn-Fraktion in einem Gutkornbehälter gesammelt und dem Druckprozess manuell zugeführt werden.

Technische Daten

  • Produktberührte Bauteile in Edelstahl 1.4301 und EPDM
  • Geschlossenes System (kein Austritt von Pulver)
  • Ultraschallsieb mit Schnellspannverschlüssen
  • Edelstahlgewebe (Maschenweite 250 µm, Drahtstärke ca. 100 µm)
  • Ultraschallgenerator und Konverter
  • Schallleiter für die Ultraschallreinigung
  • Zwischenpuffer-Behälter zum Anschluss der Pulverpumpe
  • Sieb-Vorlagebehälter (ca. 5-10 Liter)

Maße

Optionen

  • Filterabscheider für automatische Befüllung
  • Saugaufgabe am Siebaustritt für Anbindung in den weiteren Prozess
  • Einbindung in Prozessleittechnik (PLT)

Pulversysteme von IB Additive für Ihre Produktion

Staubdicht entleeren, fördern, sieben und mischen sind die wesentlichen Prozesse bei der Versorgung von 3D-Druckern. Unsere Anlagen sind so flexibel konzipiert, dass sie sich mit allen etablierten Drucksystemen kombinieren lassen. Das schafft die notwendige Freiheit, additive Produktionsanlagen ohne Limits wirklich maßgeschneidert zu konzipieren.

Häufig gestellte Fragen zur Pulversiebstation

Nein…mit Verweiß auf das umfassende Dienstleistungsangebot!

Nein…mit Verweiß auf das umfassende Dienstleistungsangebot!

Nein…mit Verweiß auf das umfassende Dienstleistungsangebot!